Mit aufstrebenden und bereits etablierten jungen Sängerinnen und Sängern gemeinsam auf der Bühne zu stehen – das hat für Elīna Garanča bereits Tradition. Einerseits holt sie bei ihrem Konzert „Klassik in den Alpen“ stets den Gewinner oder die Gewinnerin ihrer Nachwuchsinitiative „ZukunftsStimmen“ zu sich auf die Bühne, andererseits singt sie immer mit zwei internationalen „Friends“. Heuer hat sie dafür den jüngsten Stern am Opernhimmel, Tenor Jonathan Tetelman und die Sopranistin Marina Monzó ausgewählt. Beide haben zuletzt häufig von sich reden gemacht, Tetelman zuletzt als Cavaradossi in „Tosca“ am Theater an der Wien, Marina Monzó als Donna Anna in „Don Giovanni“ an der Welsh National Opera in Cardiff und als Contessa di Folleville in „Il Viaggio a Reims“ an der Deutschen Oper Berlin.

Marina Monz Gemma Escribano 1 klein.jpg JT 0189 Stephen Howard Dillon klein

Am 11. April fand das finale Vorsingen der 15 hoffnungsvollsten jungen Talente für ZukunftsStimmen 2022 im Palais Niederösterreich in der Wiener Herrengasse statt. Diesjährige Gewinnerin ist die 24- Jährige Mezzosopranistin Marie-Sophie Janke. Sie wird im Rahmen von Klassik in den Alpen gemeinsam mit Elīna Garanča vor einem großen Publikum auf der beeindruckenden Bühne in Kitzbühel stehen. Dies ist sicherlich der bisherige Höhepunkt der noch so jungen Karriere.

<E8EA748D 83A6 4A54 B715 F93BF44703DB klein

Bereits Tradition hat, dass sich Opernstar Elīna Garanča auf das Symphonieorchester der Wiener Volksoper als Klangkörper und auf Barbara Rett als Moderatorin verlässt.