„Klassik unter Sternen“ jährt sich 2017 zum 10. Mal!

Die lettische Star-Sopranistin, die versprochen hatte, sich für dieses Jubiläum etwas ganz besonderes einfallen zu lassen, enttäuschte ihre Fans nicht. Zum 10. Geburtstag von „Klassik unter Sternen“ in Göttweig konnten knapp 4.500 Fans gleich zwei Weltpremieren hören: Garančas Debut als Prinzessin Amneris aus Aida sowie als Prinzessin Eboli aus Don Carlo.

Prominente musikalische Gäste, ein opulenter Chor, Opernhighlights und ein berühmtes Medley

Gemeinsam mit Elīna Garanča bestritten die italienisch-österreichische Kammersängerin und Sopranistin Barbara Frittoli sowie der koreanische Star-Tenor Alfred Kim den größten Teil des Konzertes. Darüber hinaus wurden der brasilianische, derzeit von der internationalen Presse gefeierte, Bariton Rodolfo Giugliani, der slowakische Tenor Martin Mikuš sowie der lettische Bass und mehrfache Preisträger internationaler Musik-Awards, Rihards Mačanovskis verpflichtet. Gemeinsam mit dem Chor der Oper des Slowakischen Nationaltheaters sowie dem Symphonieorchester der Wiener Volksoper, präsentierten die Solistinnen und Solisten das vom künstlerischen Leiter Karel Mark Chichon mit viel Liebe zum Detail zusammengestellte Jubiläumsprogramm. Bis zu 120 Künstler waren gleichzeitig auf der Bühne.

Neben Verdis Aida standen berühmte und beliebte Arien, u.a. aus Carmen, La Traviata, Cavalleria Rusticana, Turandot, Otello, Don Carlo oder Andrea Chénier auf dem Programm. Den krönenden Abschluss bildete ein von Garanča und all ihren Gästen interpretiertes, wunderbares Medley bekannter Melodien, von Tonight über Caminito, Matinatta, La vie en rose, Wien, Wien nur Du allein, bis hin zu O sole mio – ein Medley, wie es die berühmten drei Tenöre erstmals 1990 mit legendärem Publikumserfolg in den Caracalla Thermen in Rom gesungen haben. Beim traditionellen „Ave Maria“ in Göttweig bildete das Wetterleuchten in der Ferne einen magischen Rahmen zu den letzten Takten der Musik.